Oktoberfest in Drensteinfurt

07.10.2017

Für das 25-jährige Vereinsjubiläum der wurde 2009 ein riesiges Zelt aufgebaut und – damit es sich auch lohnt – kurzerhand beschlossen, zusätzlich noch ein großes Oktoberfest zu feiern. Zur Unterstützung holte man sich den Junggesellen-Schützenverein mit ins Boot.

Die 1.000 Karten wurden in kürzester Zeit im Vorverkauf abgesetzt. Die Blasmusik-Kapelle „Muckasäck“ aus dem Allgäu sorgte in dem bayerisch geschmückten Festzelt für eine ausgelassene Stimmung bei den in Trachten gekleideten Besuchern. Seit dem wird das Event alle 2 Jahre veranstaltet, das Zelt wurde auf 1.500 qm vergrößert und statt im Schoßpark im Sportzentrum Erlfeld aufgestellt. Nach vier Jahren mit den „Muckasäck“ werden in 2017 „Quattro Poly“ und „Ansatzlos“ für Stimmung sorgen.

Tickets

Vorverkauf für das Oktoberfest 2017 beginnt am 19. August um 0:01 Uhr!

Für viele Drensteinfurter hat das lange Warten auf das nächste Drensteinfurter Oktoberfest bald ein Ende. Am Samstag, den 7. Oktober 2017 werden der Junggesellen-Schützenverein St. Hubertus und die zum 5. Mal im Drensteinfurter Erlfeld das große Festzelt aufbauen. Festwirt Strohbücker aus Everswinkel wird für dieses Event wieder ein 1.500 qm großes Festzelt, mit den bayerischen Farben festlich dekoriert, aufbauen. Im Angebot sind natürlich bayerisches Bier und bayerische Speisen.

Nachdem vier Feste in Folge die Blaskapelle „Muckasäck“ aus dem Allgäu für die entsprechende Stimmung sorgte haben sich die Verantwortlichen in diesem Jahr ein neues Programm überlegt. Für die Besucher im Erlfeld findet der reinste BlasMUSIK WahnSINN im Doppelpack statt! Den Anfang macht die bayerische Blaskapelle Quattro Poly, im Anschluß spielt die Blasband Ansatzlos aus Lenzfried / Allgäu. Die 17 Musikerinnen und Musiker haben schon auf vielen Veranstaltung die Festzelte im Stimmung gebracht. Beide Bands wurden im letzten Jahr Pfingsten bei einem Musikfest in Seeg / Ostallgäu ausgesucht. Vor allem im Doppelpack sind die Bands der absolute Wahnsinn und wer bei den Aufführungen der Gruppe „Quattro Poly“ noch nicht auf den Bänken stehen sollte, für den gibt es sicherlich spätestens bei dem Auftritt von „Ansatzlos“ kein Halten mehr. Die Jungs von „Quattro Poly“ sind ... „always guat druff“ ... so ist es auf der Website der Gruppe zu lesen. Im Laufe des langen Oktoberfestabends werden die Bands abwechselnd aber sicherlich auch gemeinsam für Stimmung sorgen.

Quattro Poly und Ansatzlos

Wie schon in den letzten Jahren werden auch in diesem Jahr wieder die Karten im Vorverkauf mit entsprechender Platzreservierung angeboten. Bleibt abzuwarten, ob wie in den vergangenen Jahren die über 1.400 Sitzplätze auch wieder in nur wenigen Tagen vergriffen sein werden. Beim letzten Oktoberfest in 2015 waren bereits nach 8 Stunden die ersten 800 Karten vergriffen. Auch in diesem Jahr gilt das Motto „wer zuerst kommt erhält die besten Plätze“. Aber eigentlich gibt es keine schlechten Plätze, denn auch in diesem Jahr wird die Bühne nicht vor Kopf sondern mittig an der Längsseite platziert. Erfreulich für alle Besucher ist, dass sich auch in diesem Jahr am Eintrittspreis von 10 € nichts ändern wird. Es wird auch die Möglichkeit gegeben, sich schon im Vorfeld eine entsprechende Brotzeit vorzubestellen. Diese kann dann entsprechend von der Küche vorbereitet und zu Beginn der Veranstaltung an den Tischen serviert werden. So erspart man sich langes Warten oder Anstellen an der Speiseausgabe. Die Veranstaltung beginnt um 19 Uhr, Einlass ab 18 Uhr!

Anmeldungen sind ab dem 19.08.2017 ab 0:01 Uhr möglich unter oktoberfest@junggesellen-drensteinfurt.de und unter oktoberfest@igw-drensteinfurt.de.

Highlights

  • Großes, bayerisch geschmücktes Festzelt von über 1.500 qm im Sportzentrum Erlfeld
  • bayerische Speisen- und Getränkekarte
  • Blasmusik im Doppelpack mit den Gruppen Quattro Poly und Ansatzlos aus dem Allgäu

Weitere Infos

  • Ort: Sportzentrum Erlfeld
  • Einlass: 18 Uhr
  • Beginn: 19 Uhr
  • Facebook Event

Das war 2015

Mehr als 1.400 Drensteinfurter feierten am Samstagabend eine gelungenen Neuauflage des Oktoberfestes. Für beste Stimmung sorgten dabei abermals die „Muckasäck“. Die Musiker aus dem Allgäu waren bereits zum vierten Mal zu Gast in Drensteinfurt. Bürgermeister Carsten Grawunder eröffnete mit gekonnten Schlägen durch den traditionellen Fassanstich das Oktoberfest in Drensteinfurt.

Die überwiegend in bayerischen Trachten gekleideten Besucher nahmen das ausgesprochene Motto „Feiern bis der Zeltboden bebt“ wörtlich und schon kurze Zeit nach Einmarsch der Blaskapelle war die Stimmung auf dem Höhepunkt. Zum Auftakt spielte die Gruppe aus dem Allgäu bayerische und böhmische Blasmusik bevor im Laufe des Abends Wiesn-Hits und Partykracher für Stimmung sorgten.

Fotos: Mechthild Wiesrecker, WA

» Bildergalerie [1] des WA
» Bildergalerie [2] des WA